Konsum in Beziehungen

Folge 3 - Konsum in Beziehungen

Oftmals ist der Vergleich einer Beziehung mit einer zarten Pflanze, die umso besser wächst und gedeiht, je fürsorglicher wir sie behandeln, gar nicht so weit hergeholt. Was wir jedoch stattdessen tun, ist sie mit Erwartungen und Ansprüchen zu überhäufen und in gewisser Weise ein ähnliches Konsumverhalten an den Tag zu legen, wie wir es in vielen anderen Bereichen auch tun.
Warum das nicht funktionieren kann bzw. welche Herangehensweise ein größerer Garant für die eigene Lebenszufriedenheit und befruchtende Beziehungen ist, erfahrt ihr in dieser Folge.

Die Folge anhören


Du kannst dir die Folge entweder bei YouTube anhören, indem du auf das Video oben klickst...

Oder du gibst diesen Link in deiner Podcast-App, bei Spotify oder bei iTunes ein:

https://ipg1af.podcaster.de/von-allem-und-fast-nichts.rss

Weitere Folgen
30.09.2019, 16:56
Der Einfluss unserer Gedanken auf unser Wohlbefinden, unseren Körper und unsere Gefühle ist enorm. Dieser Effekt gilt sowohl für positive Gedanken, als auch für negative... Es kann in beiden Ausprägungen äußerst hilfreich sein, sich diesen Zusammenhang bewusst zu machen und dadurch im Idealfall sogar beeinflussen zu können, um Negativspiralen zu vermeiden.
13.09.2019, 16:58
Andauernd rühmen sich Leute damit, besonders gute "Multitasker" zu sein. Was genau ist daran denn erstrebenswert? Multitasking bedeutet in erster Linie, einer Sache nie die volle Aufmerksamkeit zu widmen. Warum es heute aber besonders wichtig ist, in der Lage zu sein, einzelnen Dingen unsere volle Aufmerksamkeit zu widmen, erfahrt ihr in dieser Folge.
30.08.2019, 10:45
Oftmals ist der Vergleich einer Beziehung mit einer zarten Pflanze, die umso besser wächst und gedeiht, je fürsorglicher wir sie behandeln, gar nicht so weit hergeholt. Was wir jedoch stattdessen tun, ist sie mit Erwartungen und Ansprüchen zu überhäufen und in gewisser Weise ein ähnliches Konsumverhalten an den Tag zu legen, wie wir es in vielen anderen Bereichen auch tun.